Referenzen Erschließung

Gewerbegebiet Güterbahnhof Nord Freiburg

Güterbahnhof Nord Freiburg 1
Güterbahnhof Nord Freiburg 2




Das ehemalige Güterbahnhofgelände Nord in Freiburg wurde vom Bahn­betrieb freigestellt. Für das rund 39 ha große Areal planten wir die Er­schlie­ßung mit sämtlichen Infrastruktureinrichtungen für ein hochwertiges Gewerbegebiet.

Im ersten Teilerschließungsabschnitt wurden Abschnitte der Zoll­hallen- und Güterhallenstraße einschließlich sämtlicher Ver- und Entsorgungs­einrich­tungen, eine neue Straßenquerspange mit Ver­sickerungs­mulde und der Zoll­hallenplatz hergestellt. Der zweite Teil­erschließungsabschnitt umfasste zum einen weitere Straßen sowie Ver- und Entsorgungseinrichtungen, zum anderen die Her­stellung eines Brückenbauwerks, das eine direkte Anbindung des Gebiets über den Roßgässlebach an die B3 ermöglicht.

Mit der Fertigstellung des dritten Teilerschließungsabschnitts sind insgesamt etwa 75 Prozent des ehemaligen Güterbahnhofareals neu erschlossen.

> mehr

 
Besonderheiten

  • Temporäre Lösungen zur Aufrechterhaltung der vorhandenen Infrastruktur
  • Bestandsschutz der denkmalgeschützten Gebäude im Rahmen der Neuerschließung
  • Geringe Geländeneigung
  • Koordination sämtlicher Versorgungsleitungen mit Konfliktlösungen
  • Verwertung des anfallenden Materials aus den Gebäudeabbrüchen
  • Teilweise Aufrechterhaltung der Bahninfrastruktur während der Baumaßnahme
  • Durchbohrung der Stützwand Roßgässlebach und Unterquerung des Baches für Kanalneubau
  • Querung der B3 in offener Bauweise unter Aufrechterhaltung des Verkehrs für den Kanalneubau
  • Koordination sämtlicher Fachgewerke wie Vermessung, SiGeKo, ökologische Baubegleitung, Verkehrstechnik, Leitungsträger, Architekten und Bauherren

Fakten

Auftraggeber
aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Eschborn
Realisierung
Mai 2010 – April 2011 (1. Teilerschließungsabschnitt)
Oktober 2013 –
Mai 2015 (2. TEA)
Januar 2015 –
August 2015 (3. TEA)
Baukosten
ca. 16,7 Mio. EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1-9
  • Objektplanung Mischwasser-kanalisation Lph. 1-9
  • Objektplanung Brücke Halbanschluss Lph. 1-9
  • Tragwerksplanung Brücke Halbanschluss
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Wasserrechtsanträge Versickerungsmulden,
    Querung Roßgässlebach, Brückenbauwerk Halbanschluss
  • Bodenmanagementkonzept
  • Bauphasenplanung
  • Koordinierte Leitungs- und Konfliktplanung
  • Masterplanung Medien
    und Verkehr
  • Technische Projektsteuerung
  • Hydrodynamische Kanalnetz­berechnung (HYSTEM-EXTRAN)

Baugebiet Lerchenfeld in Kirchzarten

Baugebiet Lerchenfeld, Kirchzarten 1
Baugebiet Lerchenfeld, Kirchzarten 2
Im Südosten der Gemeinde Kirchzarten planten wir die Erschließung eines neuen Wohngebiets mit einer Größe von ca. 5 ha angrenzend an die bestehende Bebauung. Dabei wurden neue Straßen sowie Ver- und Entsorgungseinrichtungen gebaut. Zudem gestalteten wir den zentralen Platz neu.

Besonderheiten

  • Versickerungsmulden zum Schutz vor Außengebietszuflüssen
  • Zweistufige Erschließung (Zwischen- und Endausbau)
  • Platzgestaltung
  • Kanalisation im Trennsystem

Fakten

Auftraggeber
Gemeinde Kirchzarten
Realisierung
Mai – Dezember 2008 (Zwischenausbau)
Juli – November 2012 (Endausbau)
Baukosten
ca. 630.000 EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1-9
  • Objektplanung Kanalisation
    Lph. 1-9
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Entwurfs- und Bauvermessung
  • Wasserrechtsantrag Versickerungsmulden
  • Koordination der Versorgungs-unternehmen
  • Fortführung GIS-Datenbank
  • Kanalnetzberechnungen (HYSTEM-EXTRAN)

Festgelände Papstbesuch 2011, Freiburg

Festgelände für Papstbesuch 1
Festgelände für Papstbesuch 2

Festgelände für Papstbesuch 3

Anlässlich des Papstbesuches am 25.09.2011 wurde am Flugplatz Freiburg das Gelände für den Festgottesdienst erschlossen. Das Projekt umfasste die Herstellung einer Baustraße, einer Protokoll­straße, eines Wegesystems im Rastermaß sowie zahlreicher Zugänge und Plätze.

Besonderheiten

  • Extrem kurzer Planungszeitraum von ca. 8 Wochen von Beginn Vermessung bis Abgabe Ausführungsplanung

Fakten

Auftraggeber
KOKO & DTK Entertainment GmbH, Freiburg
Realisierung
Juni – September 2011
Baukosten
ca. 2,2 Mio. EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1-5
  • Entwurfsvermessung
  • Wasserrechtsantrag
    Verdolung Scheidbach

Baugebiet Nachtwaid V Bötzingen, 1. Bauabschnitt

Baugebiet Nachtwaid, Bötzingen 1
Baugebiet Nachtwaid, Bötzingen 2
Am Südrand der Gemeinde Bötzingen wurde ein neues Wohngebiet mit 32 Grundstücken im 1. Bauabschnitt zwischen der Wasenweiler Straße und dem Murrgraben erschlossen.

Besonderheiten

  • Hoher Grundwasserstand
  • Berücksichtigung möglicher Hochwasser aus dem Murrgraben
  • Gedrosselte Ableitung des Oberflächenwassers mit
    2 Wirbeldrosselbauwerken
  • 2 Fertigteil-Durchlässe für den Tiefentalgraben
  • Schwierige Abflussverhältnisse aufgrund geringer Geländeneigung
  • Kanalisation im Trennsystem

Fakten

Auftraggeber
Gemeinde Bötzingen
Realisierung
September 2009 – Juni 2010
Baukosten
ca. 930.000 EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1-9
  • Objektplanung Kanalisation
    Lph. 1-9
  • Objektplanung Wasser-versorgung Lph. 1-9
  • Objektplanung Ingenieur-bauwerke Durchlässe Lph. 1-9
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Entwurfs- und Bauvermessung
  • Fortführung GIS-Datenbank
  • Nachweis Hochwassersicherheit
  • Nachweis hydraulische Leistungsfähigkeit Tiefental­graben und Murrgraben
  • Wasserrechtsanträge
  • Hydrodynamische Kanalnetz­berechnung (HYSTEM-EXTRAN)